Zur sache

Präposition ist ein literarischer Raum. Dieser literarische Raum ist ein Sinnbild für eine Gesellschaftskritik, die sich durch das gesamte Spektrum literarischer Formen realisiert. In vier Räumen nehmen wir aus verschiedenen Perspektiven soziale und politische Realitäten in den Blick. Auf den Ebenen, in den Gärten, entlang der Passagen und durch die Sentimenthek verhandeln wir die Fragen unserer Zeit.

Prä|Position ist ein kulturphilosophisches Magazin in Konstellation junger Autor:innen. Eine Redaktion organisiert das Programm und betreut die Texte. Ihr Ziel ist eine neue Art des kollaborativen Schreibens.


Auf der Ebene ist jeder Schritt eine riskante Richtungsentscheidung. Unsere Essays und Gespräche geben Orientierung.

Gärten sind Räume der Phantasie und der Geschichten. Wo Seltenes sprießt, sind die Schreibenden Gärtner:innen und die Leser:innen jene, die sich gern verirren. Prosa und Lyrik sind hier an ihrem Platz.

In Passagen begegnen wir uns. In diesem Raum der Aphorismen sind kleine Stücke aus Literatur und Philosophie ausgestellt und kommentiert.

Die Sentimenthek ist eine Bibliothek der guten Bücher und unserer sentimentalen Gefühle für sie.