↑ Nach oben
PRÄ|POSITION
GEGENWÄRTS Episode VII
Episode VII

In der Kutsche mit Dorothee Elmiger

»Ich habe von einer Brücke geträumt, die ich dir mor­gen zei­gen wer­de«, sagt die Schweizer Schrift­stell­erin Doro­thee Elmiger. Ihr Traum von nie gesehenen Orten bewegt uns gemeinsam durch Zürich. An ihnen be­gegnet uns Italo Calvino, mit dem wir das Fremde ent­ziffern:

… denn die Ver­gangenheit eines Rei­senden ändert sich mit der Weg­strecke, die er zurück­gelegt hat, und wir meinen hier nicht die nächste Ver­gangenheit, der jeder ver­gangene Tag einen Tag hin­zufügt, sondern die fern­ere Ver­gangenheit. In jeder neuen Stadt, in die der Re­isende gelangt, fin­det er ein Stück seiner Ver­gangenheit wieder, von dem er gar mehr nicht wusste, dass er es gehabt hatte: Die Fremd­heit dessen, was du nicht mehr bist oder nicht mehr besitzt, er­wartet dich am Ein­gang zu frem­den und nicht be­sess­enen Orten.

Gespräch: Clara Neubert
Tonale Inszenierung: Florian Liewald


GEGENWÄRTS gibt es auch auf Spotify, Apple Podcasts und überhaupt überall, wo es Podcasts gibt.

Dorothee Elmiger wird 1985 geboren. Sie studierte Literatur in Biel und Leipzig sowie Ge­schichte, Philo­sophie und Politik­wissen­schaft in Luzern und Berlin. Heute lebt und arbeitet sie in Zürich. Ihre Romane Ein­ladung an die Wag­halsigenSchlaf­gänger und Aus der Zucker­fabrik wurden vielfach aus­ge­zeichnet und waren jeweils für den Schweizer Buch­preis nominiert. 


Wir sprachen mit Dorothee Elmiger am 22. September 2020 in Zürich.


Redaktion: Max Farr, Konstantin Schönfelder, Holm-Uwe Burgemann
Produktion: Florian Liewald
Cover: Daniel Zenker
Stimme: Nico Handwerker

Hat Ihnen dieser Text gefallen? PRÄ|POSITION ist als gemein­nütz­iges Projekt der »Förd­erung von Kunst und Kultur« ver­pflich­tet. Das Koll­ektiv arbeitet allein für den Text. Doch ohne Mittel kann auf Dauer selbst Kultur nicht stattfinden. Werden Sie Freund:in von PRÄ|POSITION und unterstützenIm Rahmen unserer gemeinnützigen Arbeit nach § 52 Abs 2. Satz 1 Nr. 5 AO sind wir berechtigt, steuer­be­günstigte Zu­wendungen ent­gegen­zunehmen und darüber Zu­wendungs­bestätigungen auszustellen. Diese können Sie nach §10b EStG als Sonderausgaben bei Ihrer Steuererklärung geltend machen und erhalten so einen Teil des gespendeten Betrages zurück. Sollte das für Sie relevant sein, senden wir Ihnen diese im Anschluss an Ihre Spende gerne zu. Sie uns über PayPal, damit auch komm­ende Texte lesbar bleiben.

Jetzt unterstützen!