Ohne Hoffnung in Biloxi

Das Meer ist noch da, natürlich, 25 Grad warm und blau und schön, doch an der Küste reihen sich Casinos auf, 13 Stück sind es inzwischen, groß und hässlich, Beton und Fenster wechseln sich ab, in grellen Farben angestrichen, die Logos in leuchtenden Buchstaben an die Wand gepappt, alle mit eigenen Hotels und Parkhäusern, und so wird die Hässlichkeit der Küste nur noch abends verdeckt, wenn es dunkel ist und die Belichtung violett. Vielleicht ist violett ja die Farbe, die Menschen zu Spielern macht.

Wer hört die Stille?

Der amerikanische Komponist John Cage trieb das auf die Spitze, in dem er in seinem Werk 4'33'’ das Publikum mit vier Minuten und 33 Sekunden Stille konfrontiert. Wie fühlt sich die Zeit an, wenn man dasitzt und darauf wartet, dass Töne erklingen? Und wie fühlt sie sich an, wenn man schon weiß, was auf einen zukommt, wenn man mit viereinhalb Minuten Stille rechnet?